17/11 Stuttgart

Wie schade: Die Diakonissen-Idee ist so gut, aber für immer wenige Frauen ist der Lebensentwurf einer Diakonisse so reizvoll, dass sie ihn fürs eigene Leben übernehmen. So saßen viele betagte – bejahrte – Diakonissen in der Kirche des Stuttgarter Diakonissenkrankenhauses und hörten besonders interessiert zu, als Calvins Vier-Ämter-Lehre zur Sprache kam. Denn darin sichert Calvin den Diakonen – und, hätte es sie damals schon gegeben: sicherlich auch den Diakonissen – einen festen Platz in den Kirchengemeinden zu, neben den Pastoren, Doktoren und Presbytern. Die Stuttgarter Diakonissen kannten schon viel von Calvin. Denn die Krankenhauspfarrerin Mirelle Abate-Leibbrand, eine Waldenserin, ist erklärte Calvin-Liebhaberin. In ihren letzten Bibelstunden hat sie die Psalmenauslegungen Calvins referiert.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: