19/11 Oberndorf

Die 45. und letzte Calvin-Lesung im wunderschönen Oberndorf im engen Neckartal, schon fast im Schwarzwald. Die dortige Kirche oben am Berg neu renoviert, zwei Fahrstühle bringen die Besucher ins Gotteshaus. Calvin hätte hier vermutlich gar nicht nur über Theologie, sondern auch über die Rechtmäßigkeit von Kriegen und Gewalt gesprochen. Denn im romantischen Oberndorf hat die Firma „Heckler & Koch“ ihren Sitz und produziert Kleinwaffen, die überall auf der Welt das tun, wofür sie da sind: abschrecken und schützen,, schießen und morden. Im idyllischen Dorf ist davon aber wenig zu spüren. Besonders empfehlenswert: die Buchhandlung Altenburger mit ihrem feinen Sortiment. Ein Buch fischte ich mir aus dem Regal, das mir auf der Rückfahrt die Lachtränen in die Augen getrieben hat: „Handauflegen“ von Alan Bennett.  Darüber hätte auch Calvin gelacht: Ein Trauergottesdienst, in dem alle mit dem Verstorbenen verwickelt waren – im wahrsten Sinne des Wortes. Und ein Pfarrer, der das beste aus der Situation zu machen versucht. Aber ohne Zucht und Ordnung.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: