04/03 Regensburg

Mag Melanchthon: Bischof Gerhard L. Müller

„Wie schön, im Bischofsalltag mal eine Stunde nur über Theologie zu sprechen!“ Regensburgs Bischof Gerhard Ludwig Müller, Professor für Dogmatik, entpuppte sich im Interview als Melanchthon-Sympathisant. Mit dem schmächtigen Humanisten hätte er mehr Gemeinsamkeiten gefunden als mit Luther. Das Buch „Der Humanist“, das er „begeistert“ gelesen habe und deshalb wärmstens weiterempfehle – „auch für Nichttheologen verständlich!“ -, stellt er nun in die evangelische Abteilung seiner Bibliothek. Dort stehen meterweise Luther-, Calvin-, Melanchthonwerke und protestantische  Bekenntnisschriften – „alle durchgearbeitet“. Genauso wie die Werke Bonhoeffers, über den er promoviert hat und gerade eine kleines Buch veröffentlicht hat. Sinnvoll also, dass die Deutsche Bischofskonferenz Müller zum Vorsitzenden der Ökumenekommission gemacht hat.  Vielleicht empfiehlt er ja auch dort den „Humanisten“….

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: