12/06 Führt Gott in Versuchung?

Christoph Markschies

Theologe mit Humor: Christoph Markschies

„… und führe uns nicht in Versuchung, beten Millionen Christen. Aber Moment: Kann Gott das überhaupt? Ist es nicht vielmehr sein Gegenspieler, der die Menschen vom rechten Pfad der Tugend abzubringen versucht? Müsste also genaugenommen das Vaterunser umgeschrieben werden – müsste es darin nicht besser heißen: „… und führe uns durch die Versuchung“?  Einen Einblick in die Diskussion um diese Frage ist heute nachmittag, 16.05 Uhr, in der Sendungen „Religionen“ auf deutschlandradio kultur zu hören. Zu Wort kommt Prof. Christoph Markschies, wortgewandter und humoriger Theologe und Präsident der Berliner Humboldt-Universität. Was sich unter anderem darin zeigt, dass in seinem Arbeitszimmer ein Schild steht mit folgendem denkwürdigem Spruch: „Die Ökonomen haben die Welt heute bereits soweit verändert, dass die Philosophen sie jetzt nicht mehr interpretieren können.“ (Foto: Uwe Birnstein) Manuskript der Sendung

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: