Archive for Januar 2011

01/02 Philosophie in der Bibel

31. Januar 2011

Paulus predigt in AthenGlaube und Philosophie: Gegensätze? Könnte man meinen, stimmt aber nicht. Denn die christliche Theologie nahm schon im ersten Jahrhundert viele Impulse der Philosophen auf. Einen „reinen“, von anderen Geistesströmungen verwahrten Glauben, gab es nie. Die Philosophie hat sich sogar auf den Seiten der Bibel niedergeschlagen. Mehr dazu im Sonntagsblatt. Auch dort zu lesen: Warum der Philosoph Michael Conradt gleichzeitig glauben und zweifeln kann.

Advertisements

30/01 Des Teufels Freudentanz

29. Januar 2011

Der „Evangelische Pressedienst“ ist eigentlich eine PR-Agentur des BLENDERS. Sollte es eine ganz ausgeklügelte Strategie sein, dass ausgerechnet diese Nachrichtenagentur als erste über das „geheime Handbuch des Teufels“ berichtet, und dann noch so wohlgesonnen? Oder ist Autor Klaus Merhof beim Lesen zum Luzi-Azubi geworden? Heaven or hell knows. Das Teufelchen hüllt sich in Schweigen und tanzt weiter (wenn man draufklickt). Und freut sich auf Sonntag früh, wenn es um 8.20 Uhr auf radio eins rbb um ihn geht, und zwar in der amtlich besten Morningshow Deutschland, dem „schönen Morgen„. Wer es verpasst haben sollte, kann das Gespräch mit Matthias Hanselmann hier nachhören.

28/01 „Luther? Ja!“ – „Evangelisch? Nein!“

28. Januar 2011

Da ist man doch endlich mal stolz, Lutheraner zu sein: Johannes Friedrich, bayerischer evangelischer Landesbischof, riss angesichts der bevorstehenden Seligsprechung Papst Johannes Pauls II. der ökumenische Geduldsfaden. „Ich glaube, dass es Wunder gibt“, sagte der oberste Vertreter der deutschen Lutheraner – „ aber nicht, dass Gott sie schickt, damit eine Kommission beweisen kann, dass jemand heilig ist.“ Damit kommentierte er, dass der Vatikan die Heilung einer Ordensschwester von einer Parkinson-Erkrankung als Folge des himmlischen Eintretens des verstorbenen Papstes anerkannt hat, hochoffiziell, mit Brief und Siegel. Luther wird sich freuen…. Gleichzeitig bereiten die Katholiken angesichts des großen Reformationsjubiläums 2017 eine eigene Sicht Luthers vor. Auf einem großen Kongress soll 2014 die katholische Seite Luthers beleuchtet werden. Die Strategie, die dahinter stecken könnte: Einen Keil zwischen Luther und Lutheraner zu treiben. Mehr hierzu in einem vorzüglichen WELT-Artikel – und am Samstag um 17.55 Uhr im Bayerischen Rundfunk – „Zum Sonntag„.

23/01 Der Teufel auf koreanisch

23. Januar 2011

Südkoreaner, aufgepasst! Demnächst wird der Teufel auch in Eurem Land versuchen, Gehilfen auszubilden! DUNKELVATER ist es gelungen, einen südkoreanischen Verlag dazu zu bringen, das „geheime Handbuch des Teufels“ zu übersetzen und zu veröffentlichen. Auf dass ein buntes Multikulti die finsteren Sphären dieser Welt bevölkere und die Menschen vom BLENDER abbringe. Leser des Buches wissen: Das wird den diabolischen Heerscharen nicht gelingen… Mit dem Handbuch gehen auch die Zeichnungen Anne Riekens auf die Reise. Und wer weiß, vielleicht gibts bald auch für Seoul, was es schon für Hamburg und Bremen gibt: ein Wimmelbuch.

16/01 Adam & die Arbeit

16. Januar 2011

Im Schweiße meines Angesichts soll ich arbeiten – warum? Weil meine Ureltern Adam und Eva einst an einer verbotene Frucht naschten. Vorher haben die beiden zwar auch gearbeitet, denn das Paradies war keineswegs ein Schlaraffenland, in dem den beiden Chicken Wings oder Donuts in die offenen Münder fielen. Aber: Die Arbeit im Paradies war nicht antrengend. Das wurde sie erst mit dem Rausschmiss aus dem Paradies. Nachzulesen in der Bibel – und im Sonntagsblatt, das alles Wichtige aufgelistet hat, was das Buch der Bücher zur Arbeit sagt. Schreiberlinge wie ich hingegen dürfen paradiesische Arbeit genießen, denn schweißtreibende Bewegungen unterbleiben leider (!) am Schreibtisch.

13/01 Vorsätze schon gebrochen?

14. Januar 2011

Macht nichts, es gibt Schlimmeres: Nämlich, sich zu große Vorsätze zu schmieden. Heute geht die zweite Woche des neuen Jahres zu Ende, da trennen sich sinnvolle von unsinnigen Vorsätzen. Was die Bibel über „gute Vorsätze“ sagt, steht wieder um Sonntagsblatt in der Rubrik „Das Beste aus der Bibel„. Auch hält die Bibel einige Tipps parat, die helfen, Vorsätze einzuhalten…

02/01 Neu…

2. Januar 2011

.. ist das Jahr – aber „es gibt nichts Neues unter der Sonne“, betont die Bibel. Was sich sonst noch im Buch der Bücher überdas Neue und das Alte findet, steht im Sonntagsblatt. Die Rubrik „Das Beste aus der Bibel“  wird auch 2011 fortgeführt. Themen gibt es genug…

Relativ neu ist „evangelisch.de„, ein Internet-Portal der Evangelischen Kirche in Deutschland mit eigener Community und vielen Dingen zu entdecken… Seit neuestem veröffentlicht die Redaktion auch Folgen des Besten der Bibel, zum Beispiel Schnee, Geschenke, Migration.

„Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen“, meinte Georg Christoph Lichtenberg. In diesem Sinne gibt es immer wieder Neues… In diesem Sinne wünsche ich allen ein gutes, glückliches, gesegnetes neues Jahr!