Posts Tagged ‘Friedrich Schorlemmer’

05/05 Melanchthon & Schorlemmer

5. Mai 2010

Publik-Forum 7/2010

Publik-Forum 7/2010

Einer der wenigen berühmten Protestanten wird fehlen, wenn in wenigen Tagen der Ökumenische Kirchentag in München beginnt. „Nicht mit mir!“ schimpft Friedrich Schorlemmer und bleibt in Wittenberg. Seine Argumente, nachzulesen in Publik-Forum, sind gut und nachvollziehbar: Der Kirchentag spiele den Kirchenfrieden nur vor. Der entscheidende und selbstverständliche Schritt des gemeinsamen Abendmahles bleibe offiziell verboten, die Kirchentagsregeln würden mehr gelten als die Gemeinschaft mit Christus.

Würde Melanchthon noch unter uns weilen, so würde er wahrscheinlich nicht seinem Nachfolger Gesellschaft leisten, sondern sich auf den Weg nach München machen. Würde unermüdlich und geduldig Gespräche mit Katholiken führen, würde ausloten, warum sie es denn immer noch so schlimm finden,  dass sie offiziell gemeinsam mit Evangelischen das Abendmahl feiern. Ich bin gespannt, was er nach seiner Rückkehr dem lutherisch standhaft en Schorlemmer berichten würde…

Advertisements

29/03 München

30. März 2010

Nun ist Philipp „im Kasten“ – in Form eines 51-minütigen Radio-Features. Die Stimme hat ihm der Münchner –

Rahel Comtesse
Rahel Comtesse

katholische! – Sprecher Peter Weiß, der als Schauspieler unter anderem im Kult-Film „Zuckerbaby“ auftrat, gegeben. Sprecherin der Sendung ist Rahel Comtesse, die – wenn sie nicht gerade im Studio sitzt – witzig-hintergründiges Kabarett macht. Ihr aktuelles Programm heißt: „Vorsicht, Glück!“ Zu Wort kommen als Interviewpartner(innen): EKD-Kulturbeauftragte Petra Bahr; Luthergedenkstättenleiter Dr. Stefan Rhein; EKD-Lutherdekaden-Beauftragter Dr. Stefan Dorgerloh; Altphilologe Dr. Hermann Lind vom Nürnberger Melanchthon-Gymnasium; Melanchthonbiograf Prof. Martin H. Jung sowie Protestanten-Urgestein Friedrich Schorlemmer und der Hamburger Weihbischof Hans-Jochen Jaschke. Zu hören ist die Sendung am Samstag, 17. April 2010, 16.05 Uhr in Deutschlandradio Kultur im Rahmen der Sendereihe „Religionen„.