Posts Tagged ‘Melanchthon’

21/03 Bretten

21. März 2010

Als hätte Melanchthon nachgezogen und wolle dem Moabiter Calvin-Laden (siehe 01/03) Konkurrenz machen: In Bretten, Melanchthons Geburtstsstadt, gibt es einen Bäcker, der nicht nur kleine Brötchen backt, sondern auch große Torten verkauft…

Café Melanchthon

Advertisements

18/1 Berlin

18. Januar 2010

Eine ganz besondere Aktion des Berliner Wichern-Verlages: Wer das Melanchthon-Buch per Telefon (030 – 28874 817) oder E-Mail (vertrieb@wichern.de) direkt bestellt, bekommt seinen Namen „melanchthonisiert“. So wie aus Philipp Schwarzerdt Melanchthon wurde, wird aus Schmidt, Müller oder Hoffmann ein neuer Name. Das geht bei jedem Namen,  der sich in irgendeiner Weise ins Altgriechische übertragen lässt (das sind ca. 80 % aller Namen). Wer  bestellt, bekommt seinen melanchthonisierten Namen auf einem schönen Ausdruck mitgeliefert! Und wer zwei Bücher bestellt hat noch einen Namen frei!

13/1 Berlin

14. Januar 2010

Was ist das: Riecht nach Druckerschwärze und Leim, ist lila, rechteckig und hat 120 Seiten? Richtig: „Der Humanist“. Heute ist er aus der Druckerei geliefert worden, und schon werden die vielen Vorabbesteller beliefert von den fleißigen Wichern-Vertriebsleuten. Danke fürs Warten und viel Freude beim Lesen!

14/12 Wittenberg

13. Dezember 2009

Heute werden in der Melanchthonstadt Wittenberg die Druckmaschinen für einen ganz besonderen Reformator anspringen: „Der Humanist – Was Philipp Melanchthon Europa lehrte„. Einige Tage nach Weihnachten wird meine neue Biografie im Wichern Verlag lieferbar sein.  Dass 450 Jahre nach seinem Tod ausgerechnet in seiner Wahlheimatstadt eine Biografie über ihn gedruckt wird, hätte Melanchthon wahrscheinlich sehr gewundert. Qualität setzt sich eben durch – über Jahrhunderte. Das hat die Agentur des Rauhen Hauses dazu bewogen, künftig die Reihe „wichern porträts“ in ihr Programm aufzunehmen.  Da schließen sich Kreise: Der Buchverlag geht auf das Wirken Johann Hinrich Wicherns  zurück. Der umtriebige Hamburger hat nicht nur die evangelischen Diakonie begründet, sondern auch die evangelische Publizistik gefördert. Deshalb ist er mehr als nur Namensgeber des Wichern-Verlages. Und seine Biografie ist der erste Band der Reihe „wichern porträts“.

Biografie "Der Humanist"

Der Humanist - Was Philipp Melanchthon Europa lehrte

25/11 Iserlohn

25. November 2009

Kirchenkreissynode:  Haushaltsberatungen, eine lange Tagesordnung, und mittendrin Melanchthon mit Rosenstolz und Xavier Naidoo. Eine willkommene Auflockerung, bevor es zu Tagesordnungspunkt sechs geht. Trotzdem: Auch Melanchthon hätte die ordnungsgemäße Kirchenverwaltung für unbedingt notwendig gehalten.